Vorstand
Statuten
Beitritt
Mitglieder
Fortbildung
Literaturliste
Links
Downloads
Kontakt
 
english

 

ÖSTERREICHISCHE AUSBILDUNGSGESELLSCHAFT
FÜR TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN (TCM)

Juli 2012

TCM (Sommerakademie)

Die Quintessenz der Chinesischen Medizin

Sommerakademie Die Quintessenz der Chinesischen Medizin: Einfache Methoden zur Behandlung komplexer Erkrankungen

Einführung
Die Quintessenz der Medizin ist der Titel eines Buches zur chinesischen Medizin, das 1863 von Fei Boxiong (1800-1870) und seiner Familie veröffentlicht wurde. In diesem, auf den ersten Blick unscheinbaren und fragmenthaft erscheinenden Text, macht der Autor den Versuch, die chinesische Medizin sowohl theoretisch als auch klinisch auf den Punkt zu bringen. Damit ist gemeint, die Vielfalt der verschiedenen Interpretationen und Ansätze, die sich in der medizinischen Literatur bis dahin angesammelt hatten, in ein einziges, logisches und in sich schlüssiges System einzubinden, dass nicht nur intelektuell befriedigt, sondern auch praktisch anwendbar ist.
Dass der Autor einer der berühmtesten Ärzte seiner Zeit war, dessen Patienten aus ganz China zu ihm reisten, verleiht diesem Anspruch eine gewisse Glaubwürdigkeit. Andererseits ist Fei Boxiongs Ansatz einer unter vielen anderen. Obschon seine Schüler und deren Schüler zu einer der bedeutensten Strömungen in der chinesischen Medizin des 20. Jahrhunderts wurden, ist heute daher ein anderer Versuch der Synthese, die sogenannte TCM dominant geworden. Gefördert und weltweit publiziert durch den chinesischen Staat, hat die TCM, die sich wie Fei Boxiongs System als Quintessenz der chinesischen Medizin verkauft, die Erinnerung an solche ältern Modelle fast verdrängt. Gerade deshalb aber ist es nützlich sich mit diesen ältern Modellen auseinanderzusetzen und keines ist vielleicht für uns so geeignet als das von Fei Boxiong.

Warum?
Die moderne TCM wurde mit dem spezifischen Anspruch formuliert, die chinesische und westliche Medizin integrierbar zu machen. Dabei sind viele biomedizinische Gedanken in die TCM eingeflossen und haben, aus letztlich politisch-ideologischen Gründen, ältere Ideen verformt.
Fei Boxiong, andererseits, gehörte zur letzten Generation von Ärzten in China, die ihre Medizin völlig unabhängig von der westlichen Biomedizin denken konnten. Wie die TCM, schaute er auf fast 2000 Jahre Tradition zurück. Anders als die TCM war er aber in der Lage, eine Synthese aus einer Postition der Stärke und eines ungezügelten Selbstbewusstseins zu formulieren.

Fei Boxiong ist damit einer der ersten Ärzte, der eine Brücke schlägt zwischen Verfechtern der Shanghan und Wenbing Schulen oder zwischen Verfechtern von Tonisieren und Ausleiten als Hauptbehandlungsstrategie. Weiterhin beruht sein Behandlungsansatz auf den Prinzipien der Harmonie und Weichheit , d.h. auf der Anwendung von Drogen und Rezepten, die milde wirken und sehr geringe Nebenwirkungen haben.

Schlussendlich waren Fei Boxiongs Patienten sehr ähnlich denen, die uns heute um Hilfe aufsuchen: gestresste, überarbeitete Menschen, geplagt von chronischen und oft schwer bestimmbaren Erkrankungen, die auf gängige Behandlungsmethoden nicht ansprechen.

All dies macht Fei Boxiongs Medizin zu einem Model, dass einen kohärenten Ansatz bietet um effektive chinesische Medizin in unserer heutigen Gesellschaft zu praktizieren. Er vermeidet die Einseitigkeit sowohl der modernen TCM (Modernisierung um jeden Preis), also auch von Traditionalisten (Nur meine Strömung/Schule/Stil ist gut).
Er ist nach vielen Seiten hin offen, kann sich ständig an Neuem orientieren, verliert aber nie den Bezug zu den Wurzeln.

In diesem Kurs werden wir Schlüsselpassagen aus Fei Boxiongs Quintessenz der Medizin lesen und in Zusammenhang mit Fallgeschichten aus der Fei Familie und der Praxis des Kursleiters besprechen.
Dabei werden wir einen Behandlungsansatz lernen, der das bisherige Verständnis der chinesischen Medizin auf verschiedenen Ebenen vertieft und darüberhinaus unmittelbar praktisch einsetzbar ist.

Der Kursleiter, Dr. Volker Scheid, hat sich seit über 10 Jahren intensiv mit Fei Boxiong und der Menghe Strömung in der chinesischen Medizin, zu der Fei Boxiong gehört, beschäftigt. 1999/2000 verbrachte er zwei Jahre in China um mit heutigen Vertretern der Menghe Medizin zu lernen. Dr. Scheid hat seitdem enge Kontakte zur Menghe Medizin und ist als einziger westlicher Schüler dieser Strömung von seinen chinesischen Kollegen anerkannt.
Die Ergebnisse seiner Forschungen sind in einer historischen Untersuchung unter dem Titel Currents of Tradition in Chinese Medicine, 1626-2006, sowie mehreren Aufsätzen veröffentlicht. Mehrere weitere Werke, darunter auch über Fei Boxiong, sind in Planung.

Kursinhalt
1.Historischer Hintergrund
2.Einführung in die Grundideen der Menghe Medizin
i.Harmonisierung und Weichheit
ii.Einfachheit
iii.Milde wirkende Drogen und Rezepte
iv.Betonung von Milz/Magen
v.Integratives Denken
vi.Geringe Dosierung
3.Behandlungsstrategien zu ausgewählten Themen der Inneren Medizin
i.Schlaganfall
ii.Bi und Wei Syndrom
iii.Schmerzbehandlung
iv.Stagnation der Qi-Dynamik
v.Emotionale Störungen und Erschöpfungszustände
vi.Husten
vii.Durchfall

Lernziele
Am Ende des Kurses werden die TeilnehmerInnen ein grundlegendes Verständnis des theoretischen und klinischen Ansatzes der Menghe Strömung in der chinesischen Medizin besitzen und in der Lage sein, diesen Ansatz in ihre eigene klinische Praxis einzubringen.

Dies beinhaltet u.a.
Erlernen von neuen Rezepten
Erlernen neuen Wissens bzgl. bereits bekannten Rezepten und Drogen
Vertiefung von Kenntnissen über Pathophysiologie und Krankheitsursachen in der chinesischen Medizin
Vertiefung bestehender diagnostischer Kenntnisse

Erwünschte Vorkenntnisse:
Grundlegende Kenntnisse in TCM Theorie sowie grundlegende Kenntnisse in TCM Pharmakologie

Statements von TeilnehmerInnen an der Sommerakademie 2011 Fu Xie Wen Bing ( Wärme-Erkrankungen durch Verborgene Pathogene )

Inzwischen habe ich die Seminare shan han lun, weng bin und fu xie wen bing bei Volker Scheid besucht. Die Kurse zeichnen sich für mich besonders dadurch aus, dass Volker Scheid ein immenses fundiertes Wissen in der TCM sowohl in Bezug auf die Originaltexte und Quellen hat, als auch in der praktischen Therapie von Patienten. Besonders gefällt mir sein Weitwinkelobjektiv , d. h. daß Therapiestrategien nach ihrer höchstmöglichen therapeutischen Potenz augewählt werden und nicht nur einer speziellen Schule folgen .Volker Scheid legt viel Wert darauf daß wir lernen die zugrundeliegenden Muster zu verstehen und logisch anzuwenden.
Dr. Carolin Deboy, Klagenfurt

Volker Scheid zählt zu den brillantesten TCM-lern des Westens.
Bereits seine bisherigen Seminare überzeugten mich, aber das diesjährige zum Thema Wenbing Fuxie (verborgene Pathogene) war wie das Missing Link in der chinesischen Medizin für mich. Vor allem für TherapeutInnen, die mit chronisch Kranken und Menschen mit komplexen Erkrankungen arbeiten, ist dieses Seminar wie eine Offenbarung. Kein Wunder, denn Dr. Scheid spricht und schreibt Chinesisch und bringt uns alte Klassiker und ihre Auslegungen sowie Fallgeschichten aus der heutigen chinesisch medizinischen Praxis näher. Es wäre wünschenswert, wenn Dr. Scheid sein Wissen so vielen Menschen wie möglich im deutschen und englischen Sprachraum zugänglich macht und dieses Wissen bald Standard für die Anwendung der chinesischen Medizin im Westen wird.
Mag. Maria Michalitsch, Wien

TeilnehmerInnen, die Ihre Familie mitnehmen möchten um Urlaub und Studium miteinander zu verbinden, empfehlen wir als Urlaubsregion die Nationalpark Kalkalpen Region Ennstal und Steyrtal mit vielen Ausflugs- und Übernächtigungsmöglichkeiten wie Urlaub am Bauernhof, Gasthäuser, Hotels usw.
Alle Informationen finden Sie unter: http://www.nationalpark-region.at.

Das BACOPA BILDUNGSZENTRUM ist eine seit 2003- vom Land OÖ, dem Cert NÖ, dem Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds, dem Land Kärnten und Salzburg - zertifizierte Erwachsenenfortbildungseinrichtung.

Wann? Dienstag, 31. Juli bis Sonntag, 05. August 2012
Seminarzeiten täglich: 9.00 13.00 und 17.00 bis 20.00
Sonntag: 9.00 13.00 und 14.30 bis 16.00

Wo? BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, 4521 Schiedlberg/OÖ

770.- Euro inkl 20% Mwst

Anmeldungen: ab sofort bei: Bacopa Seminare, Waidern 42, A-4521 Schiedlberg, Österreich.
Beschränkte Teilnehmerzahl. Bitte beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB-LVA) der Bacopa für Seminare und Fortbildungen.

Fax: 0732-770870-16 oder per E-Mail unter: bildungszentrum@bacopa.at


Seminarleitung:

Scheid Volker

Prof. Dr. Volker Scheid (PhD., FRCHM, MBAcC), London (UK), ist Principal Research Fellow an der University of Westminster, London, wo er leitend am Aufbau von EASTmedicine, einem neuen interdisziplinären Zentrum zur Erforschung von ostasiatischen medizinischen Traditionen und Wissenschaften beteiligt ist.
Als Hauptautor von Formulas and Strategies, 2nd enlarged and revised edition, der Neuauflage des Standardwerkes zur chinesischen Arzneimitteltherapie, das vorraussichtlich Ende 2008 erscheinen wird, ist er einer der führenden Kenner der chinesischen Rezepturenkunde im Westen. Er praktiziert chinesische Medizin seit 1984 in eigener Praxis und unterrichtet seit 1995 in Deutschland, den USA, Australien und anderen europäischen Ländern.
Volker Scheid ist Autor von zwei international anerkannten Studien, die sich mit der historischen Entwicklung der chinesischen Medizin im spätkaiserlichen und modernen China befassen, Chinese Medicine in Contemporary China (Duke 2002) und Currents of Tradition in Chinese Medicine, 1626-2006 (Eastland Press 2007).
Das historische Wissen, dass er sich in diesen Studien erarbeitet hat, beinflusst massgeblich seinen Stil in Unterricht und Praxis. Teilnehmer der von Volker Scheid geleiteten Kurse lernen daher nicht nur effektiv mit chinesichen Kräutern und Rezepten zu arbeiten, sondern diese als lebende Kunstwerke zu verstehen, die dirket aus dem Leben bedeutender Ärzte hervorgehen.
<a href=http://www.volkerscheid.co.uk/?language=German target=­blank>Volker Scheid, England </a>

Herr Scheid unterrichtet seit 2006 im Bacopa Bildungszentrum.
Unterrichtssprache: Deutsch

Österreichische Ausbildungsgesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin
Tel: ++43-(0)7251–22235-14, Fax: 22235-16
ÖAGTCM Waidern 42, 4521 Schiedlberg/Austria - E-Mail: info@oeagtcm.at