Vorstand
Statuten
Beitritt
Mitglieder
Fortbildung
Literaturliste
Links
Downloads
Kontakt
 
english

 

ÖSTERREICHISCHE AUSBILDUNGSGESELLSCHAFT
FÜR TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN (TCM)

Juni 2006

Chinesische Diagnostik und Arzneitherapie (Aerztefortbildung)

Häufige Erkrankungen aus der täglichen Praxis, Lehrveranstaltung SVP1 (Teil unserer Fortbildung in Chinesischer Diagnostik und Arzneitherapie)

Lehrveranstaltung im Rahmen der Fortbildung Chinesische Diagnostik und Arzneitherapie entsprechend den ÖÄK-Richtlinien - DFP approbiert für Bacopa Bildungszentrum -Bacopa Ärztegesellschaft, anrechenbar für das ÖÄK-Spezialdiplom Komplementäre Medizin Chinesische Diagnostik und Arzneitherapie

Gesamtfortbildung im Zeitrahmen: September 2005 bis Mai 2008

Häufige Erkrankungen aus der täglichen Praxis:
Behandlungsstrategien, Wiederholung der diagnostischen Verfahren in der Praxis, Patientenvorstellung

Nur für Ärzte/Innen für Allgemeinmedizin und Fachärzte/Innen aller Sonderfächer, Pharmazeuten/Innen und Medizinstudenten/Innen ab dem 7. Semester zugelassen!

Sie können bei uns auch nur an Einzellehrveranstaltungen teilnehmen. Bereits absolvierten Unterrichtseinheiten bei anderen approbierten Lehrinstitutionen können angerechnet werden.

Anmeldung noch möglich.

Wann? 17. und 18. Juni 2006
Seminarzeiten jeweils: 9.00 bis 12.30 und 14.00 bis 17.00

Wo? BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, 4521 Schiedlberg/OÖ

240,- Euro inkl. 20% Ust (2 Tage)
420,- Euro inkl. 20% Ust (4 Tage)

Anmeldungen: ab sofort bei: Bacopa Seminare, Waidern 42, A-4521 Schiedlberg, Österreich.
Beschränkte Teilnehmerzahl. Bitte beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB-LVA) der Bacopa für Seminare und Fortbildungen.

Fax: 0732-770870-16 oder per E-Mail unter: bildungszentrum@bacopa.at


Seminarleitung:

Neeb Gunter

Professor Gunter Neeb Ralf, geboren 1959 in Wiesbaden / Deutschland, HP, Magister und Doktor der Chinesischen Medizin, Gastprofessor und Dozent an Universitäten in vier Kontinenten begann schon in seiner Jugend Übersetzungen von chinesischen Texten zu lesen. Als Student der naturheilkundlichen Medizin war er vor allem in der Akupunktur interessiert und kompilierte 1980 einen Text über den Vergleich der europäischen und der chinesischen Kräutermedizin. Nach seinem Abschluß des Studiums 1982 und Sprachstudien des Chinesischen am Sinicum der Uni Bochum entschloß er sich im Jahr 1987 er sich chinesische Medizin in China studieren.
Nach seiner Ankunft 1988 in Taiwan / Republik China setzte er sein Studium der klassischen und modernen chinesischen Sprache fort und erhielt zweimal ein Stipendium der 50 Besten an der National Normal University Taipei.
Nach 1991 arbeitete er als Assistent Akupunkteur in der Klinik von Prof., Ph.D., MD. Chang Chung-Gwo, der höchsten Autorität in Taiwans TCM und Chairman für CM im Gesundheitsministerium. Zu dieser Zeit traf er Changs Lehrer Chen Li-Fu, den Nestor der chinesischen Medizin. Chen riet ihm, die chinesische Medizin durch die Klassiker zu studieren und ermöglichte ihm Zugang in die Yijing Xuehui (Buch der Wandlungen-Gesellschaft). Gleichzeitig studierte er taoistisches Qi-Gong für zwei Jahre unter dem bekannten Meister Lee Feng-shan persönlich und wurde feierlich als Schüler aufgenommen.

Im Jahr 1994 begab er sich mit seiner Frau Bi-Hsia Yeh ins das chinesische Festland und studierte zunächst in Yunnan, wo er einen Meister der Feuerschule, Dr. Wu Pei-Hengs Sohn kennenlernte und in Kunming eine Weile unter berühmten Ärzten famulierte. Danach studierte er in Tianjin an der Universität der chinesischen Medizin, wo er 1998 als erster Europäer mit einem Master of Innere Medizin (Nei Ke) abschloß und begann sein Promotionsstudium, das er drei Jahre später mit seiner Doktorarbeit abschloß. Sein Lehrer und Mentor war der jetzige Direktor der Universität und jetzt Vorsitzender der Abt. für die Forschung in Chinesischen Arzneimitteln im Gesundheitsministerium der VRC Prof. Dr. med. Zhang Bo-Li. Dieser lehrte ihn moderne medizinische Forschung und Innere Medizin nach westlichem Stil der Schulmedizin.
Seit 1996 arbeitete Professor Neeb als Arzt in der Uni-Klinik des Forschungsinstitutes und wurde als Mitglied in den Lehrkörper der Universität aufgenommen, wo er chinesische Studenten in chinesischer Medizin unterrichtete.
Nach seiner Rückkehr nach Deutschland im Jahr 2000 und Eröffnung seiner Praxis lehrte er auch in in vielen Europäischen medizinischen Instituten und Universitäten, sowie 2010 in Australien und 2011 auch Amerika.
Er hat bisher zwei Bücher und mehr als 100 Artikel in westlichen und asiatischen Sprachen veröffentlicht und begann 1999 Deutschlands größte Internet-Seite auf TCM (www.tcminter.net).
Nach mehreren Vorträgen in der Yunnan University of TCM/Kunming wurde ihm der Status des Gastprofessors verliehen. Er erhielt außerdem Lehraufträge an der University of West Sydney und anderen englischsprachigen Universitäten. Die Deutschen Wissenschaftliche Gesellschaft für TCM verlieh ihm 2009 den Wissenschaftspreis und wurde von dieser als Mitglied in das CTCA in Berlin berufen.

Ab 2010 veröffentlicht Dr. Neeb eine 8 - 10bändige Serie vom TCM-Fachbüchern im Bacopa Verlag.
Dr. Neeb unterrichtet seit 2005 im Bacopa Bildungszentrum.

Österreichische Ausbildungsgesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin
Tel: ++43-(0)7251–22235-14, Fax: 22235-16
ÖAGTCM Waidern 42, 4521 Schiedlberg/Austria - E-Mail: info@oeagtcm.at